Info – Up in Arms

Up in Arms ist ein Ausstellungs- und Rechercheprojekt, welches sich mit den Strukturen der lokalen und internationalen Rüstungsindustrie in Berlin beschäftigt. Neben der Ausstellung, die künstlerische Perspektiven auf und kritische Auseinandersetzungen mit der Rüstungsindustrie zeigen wird, sollen die Karte auf der Projektwebseite sowie Kunstwerke im öffentlichen Raum – im Rahmen des Wettbewerbs Kunst im Untergrund 2019 – auf die Akteur_innen der Rüstungsindustrie in Berlin aufmerksam machen. Diese werden durch Stadtführungen, die den Aspekt des Lobbyismus thematisieren, verbunden. In Zusammenarbeit mit Aktivist_innen und NGOs will das Projekt eine Plattform für eine kritische und dringend erforderliche Diskussion über die politische und gesellschaftliche Machtposition der Rüstungsindustrie schaffen.
 
 
Ausstellungszeitraum und Ort:
28.09. – 15.12.2019 Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Berlin
Eröffnung der Ausstellung: Freitag, 27. September 2019, 19 Uhr
 
 
nGbK-Projektgruppe:
Ayse Güngor, Cassandra Mehlhorn, Gabriela Seith, Amalie Sølling-Jørgensen, Johanna Werner
 
 
Die Ausstellung Up in Arms ist ein Projekt der nGbK in Kooperation mit dem Kunstraum Kreuzberg/Bethanien:

 
 
 
Kooperationspartner_innen:

 
 
 
Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die LOTTO-Stiftung Berlin: