Beatrice Schuett Moumdjian »Forensic Excavations Inventory or The Total Deconstruction of an Armenian Family«

Beatrice Schuett Moumdjians collageartige Plakatserie beschäftigt sich mit der Rolle, die deutsche Rüstungsunternehmen im Zusammenhang mit der Geschichte ihrer Familie und dem Armeniengenozid während des Ersten Weltkriegs spielten. Die Künstlerin bedient sich dabei der archäologischen Methode des ›Forensic Excavations Inventory‹, um ihre Familienbiografie zu erforschen. Sie stellt sich damit gegen eine Historisierung des Konflikts und transportiert ihn in den Berliner Stadtraum der Gegenwart. Das Kunstwerk verweist auf die Auswirkungen von Krieg – Tod, Flucht und Migration – die auch nach mehreren Generationen noch spürbar sind.
 
 
Eröffnung: 15 September 2019, während der ersten Stadtführung
Dauer: 15 September – 4 November 2019
Standort: U6-Bahnhof Stadtmitte, hinter den Gleisflächen