Miro Kaygalak »Dual-Use« I

In dieser Arbeit geht es um die prinzipielle Verwendbarkeit von Gütern zu zivilen als auch militärischen Zwecken. Zwei Plakate zeigen einen beschrifteten Apfel und spielen mit der ›zweifachen‹ Verwendung dieses Schriftträgers: Während hierzulande Unternehmen laser-beschriftetes Obst als Werbeträger für Konsumgüter benutzen, hat der Apfel eine ganz andere Symbolkraft im Zusammenhang mit den Ereignissen im Nordirak im Jahr 1988: Das Giftgas, das damals unter Führung von Saddam Hussein gegen Kurd_innen eingesetzt wurde roch nach Äpfeln. Dieses Ereignis hat sich in das kollektive Gedächtnis der Betroffenen eingeschrieben. Der Künstler stellt nun den Namen eines der 5000 Opfer dem Namen eines Unternehmens gegenüber, das maßgeblich an der Herstellung und Lieferung von Geräten beteiligt war, die damals im Irak zur Produktion von Giftgas genutzt wurden.
 
Die Arbeit ist eine zweiteilige Plakatserie, welche auf den Plakatflächen hinter den Gleisen der U6 Bahnstationen ‘Platz der Luftbrücke’ und ‘Paradestraße’ gezeigt wird.
 
 
Eröffnung: 14 September 2019, 17:00
Dauer: 15 September bis 31 Dezember 2019
Standort: U6 Bahnhof Platz der Luftbrücke